Vom 21. bis zum 23. März 2018 geht es an der Kühne Logistics University (KLU) um das Internet of Things (IoT), Chatbots und Logistik. Gemeinsam mit Kühne + Nagel und IBM lädt die KLU Bachelor-Studierende zum Bootcamp „Digitalisierung der Logistik“ in Hamburg ein.

Das Internet of Things (IoT, Internet der Dinge) läutet ein neues Zeitalter ein: Objekte sind im Dialog miteinander und mit Systemen. Dadurch ergeben sich für die Logistik ganz neue Möglichkeiten: Täglich werden Millionen von Gütern, Containern und Paletten bewegt. Durch IoT-Technologien kann die Effizienz der Logistik gesteigert werden. Durch diese Vernetzung enstehen Unmengen an Daten. Mit Big Data lassen sich auf dieser Basis Entscheidungen treffen, um schneller, effizienter und rentabler zu werden. Eine zweite Technologie sind Chatbots – automatisierte Kommunikation über Messenger. Für die Logistikbranche ergeben sich ganz neue Interaktionsformen, um Kunden in Logistikprozesse einzubeziehen. Gekoppelt mit dem Internet of Things ergeben sich spannende Möglichkeiten für Kunden, Logistiker und Unternehmen. Von der Kundenanfrage bis hin zur Bestellung, der Lieferverfolgung in Echtzeit oder die dynamische Anpassung der Lieferdaten an die Kundenanforderungen ist vieles denkbar.

Schwerpunkte: Intenet der Dinge und Chatbots

Diese beiden Technologien – Internet der Dinge und Chatbots – sind die Schwerpunkte des Bootcamps „Digitalisierung der Logistik“ in Hamburg. Veranstalter sind die Kühne Logistics University, das Logistik- und Transportunternehmen Kühne + Nagel und das IT- und Beratungsunternehmen IBM. Die teilnehmenden Studenten werden während des dreitägigen Bootcamps reale Fallstudien bearbeiten und sich mit Experten austauschen.

Business Intelligence & Analytics Experten von Kühne + Nagel zeigen auf, wie sich die neuen Technologien einsetzen lassen. Gemeinsam mit den Teilnehmern werden sie Einsatzmöglichkeiten und Lösungen entwickeln. Die Branchen-Spezialisten aus dem Bereich Travel & Transport von IBM geben den Studierenden die nötigen Werkzeuge an die Hand, um erste Prototypen zu entwickeln. Alle Bootcamp-Teilnehmer erhalten hierfür Zugriff auf die IBM Cloud.

Die Teilnehmer des Bootcamps setzen sich an den drei Tage mit wichtigen Fragestellungen auseinander:

  • Welches Potenzial haben die neuen Technologien zur Optimierung von Prozessen?
  • Wie sammelt und analysiert man Daten zum Nutzen der Supply Chains?
  • Wie können Kunden von den neuen Technologien profitieren?

Gleichzeitig bekommen sie Einblicke in eine der führenden technischen Plattormen für die Nutzung von IoT-Daten. Daneben werden sie auch eigene Chatbots und IoT-Lösungen entwickeln, um einfache Geschäftsprozesse abzubilden.

Anmeldung zum kostenlosen Bootcamp

Das kostenlose Bootcamp „Digitalisierung in der Logistik“ findet vom 21. bis zum 23. März 2018 an der Kühne Logistics University in Hamburg statt. Es richtet sich an interessierte Bachelor-Studierende mit wirtschaftswissenschaftlichem Hintergrund (insbesondere Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsmathematik, Wirtschaftsingenieurwesen). Programmierkenntnisse werden nicht vorausgesetzt. Bewerbungsschluss für das Bootcamp ist der 4. März 2018. Alle Bootcamp-Teilnehmer benötigen einen eigenen Laptop und erhalten ein Abschluss-Zertifikat. Die Unterrichtssprache ist Englisch.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here