In diesem Jahr geht die CeMAT erneut mit einem exzellenten Forenprogramm an den Start. Mit bedeutenden Branchenpartnern, wie dem VDMA (Verband Deutscher Maschinen und Anlagenbau), der BVL (Bundesvereinigung Logistik), dem Fraunhofer IML oder dem EHI Retail Institute wird die Messe in Hannover zeigen, welche Möglichkeiten Logistik-4.0-Konzepte bieten und welche Best-Practice-Lösungen es bereits heute gibt.

Die Besucher erwartet exzellenter Forenprogramm auf der CeMAT 2018. Quelle: obs/Deutsche Messe AG Hannover

„Im Zusammenspiel mit der HANNOVER MESSE schaffen wir eine einzigartige Wissensplattform für die Digitalisierung der Supply Chain. Mit so vielen Best-Practice-Lösungen und Innovationen wie nirgendwo sonst auf der Welt“, sagt Dr. Jochen Köckler, Mitglied des Vorstands der Deutschen Messe AG.

In diesem Jahr bietet die CeMAT 2018 ein breites Spektrum an Themen im Rahmen der Digitalisierung, wie zum Beispiel Augmented und Virtual Reality in der Logistik, Digitalisierung in der Lagerlogistik, Startups in der Logistik und Robotik.

Augmented und Virtual Reality in der Logistik

Der stetig voranschreitende Prozess der Digitalisierung stellt hohe Anforderungen an die Schnittstelle zwischen dem Menschen und seiner digitalisierten Umgebung. Informationen sollen den Menschen bei seiner Arbeit unterstützen, statt ihn zu überfordern. Das Forum „Augmented und Virtual Reality in der Logistik – Wege in die Zukunft der Mensch-Maschine-Interaktion“ zeigt Perspektiven auf und stellt neue Lösungen für die Mensch-Maschine-Interaktion vor. Experten aus Industrie und Forschung werden den Stand der Technik präsentieren und einen Ausblick auf die Zukunft geben. Dabei geht es um AR-Lösungen zur Unterstützung operativer Prozesse sowie um VR-Lösungen zur Planung und zum Training (Stichwort „Gamification“). Das Forum wird vom Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML in Kooperation mit dem Fachmagazin LOGISTIK HEUTE organisiert und findet am Montag, 23. April, von 13 bis 15 Uhr im Logistics 4.0 Forum in der Halle 19/20 statt.

Logistikimmobilien in urbanen Räumen

Das Wachstum der Städte und Metropolen stellt die Logistik nicht nur in verkehrlicher Hinsicht vor große Herausforderungen, sondern auch mit Blick auf Lager- und Umschlagskapazitäten. Gleichzeitig bewirkt der starke Bevölkerungszuwachs die Erschließung von Flächen für Wohnraum in geringer Distanz zu Industrie und Logistik. Bedingt durch das Wachstum im KEP-Bereich ergibt sich auch in Innenstadtlagen ein zusätzlicher Bedarf an Logistikflächen. Die Entwicklung von Logistikimmobilien steht daher in einem verschärften Zielkonflikt zwischen sozialen, ökologischen und ökonomischen Anforderungen. Welche technologischen Konzepte, neuen Geschäftsmodelle bzw. Kooperations- und Betreibermodelle sind geeignet diesen Zielkonflikt aufzulösen? Gibt es internationale Best Practices und Erfahrungen, die für Europa bzw. Deutschland nutzbar gemacht werden können? Das von der BVL organisierte Forum findet am Montag, 23. April, von 13 Uhr bis 15 Uhr im Logistics Solutions Forum in der Halle 21 statt.

Digitalisierung in der Lagerlogistik

Im Rahmen der Digitalisierung beschäftigen sich nahezu alle Unternehmen mit der Frage, welche Strategien und Lösungen künftig für sie von Bedeutung sein werden. Dabei ist es oft unklar, wo der konkrete Nutzen der Digitalisierung liegt. Das trifft auch auf die technologische Evolution im Lager zu. Viele Unternehmen stehen vor der Herausforderung, angemessene neue Lagertechnologien zu identifizieren, dabei ist das Angebot an etablierten und neuen Technologien sehr groß, und es ist nicht immer leicht, den jeweiligen Mehrwert zu erkennen und richtig zu bewerten. An dieser Stelle setzt das von der BVL organisierte Forum „Digitalisierung der Lagerlogistik“ an. Der gleichnamige Arbeitskreis hat sowohl Lagertechnologien identifiziert als auch deren Nutzen evaluiert und stellt die Ergebnisse im Gespräch mit Anwendern und Anbietern von innovativen Technologien auf der CeMAT vor. Das Forum findet am Dienstag, 24. April 2018, von 13 bis 15 Uhr im Logistics Solutions Forum in der Halle 21 statt.

Startups in der Logistik

Wer über Digitalisierung spricht, kommt am Thema Startups nicht vorbei. Die innovativen Geschäftsmodelle dieser jungen, agilen Unternehmen bieten technologiegetriebene Lösungen, die sich mit der gesamten logistischen Wertschöpfungskette befassen. Sie arbeiten an der Digitalisierung von Transporten, Lagerhaltung, Kontraktlogistik oder Last-Mile-Lieferung. Sie nutzen die hohe Anzahl an Transaktionen und großen Datenmengen des Sektors, um Wachstums- und Innovationsstrategien zu konzipieren. Welche Chancen ergeben sich für die Industrie und den Logistiksektor? Welche Rolle können Kollaborations- und Datenaustauschplattformen für die Zusammenarbeit von etablierten Unternehmen und Startups spielen? Inspirierende Referenten, Demos und Pitch-Sessions in einer dynamischen Umgebung laden ein, neue Verbindungen zu schaffen und neue Möglichkeiten ins Leben zu rufen. Das von der BVL organisierte Forum findet am Dienstag, 24. April 2018, von 15 Uhr bis 17 Uhr im Logistics 4.0 Forum in der Halle 19/20 statt.

Mensch-Roboter-Kollaboration in der Social Networked Industry

Die Entwicklungen zur Vernetzung und zum Ausbau von Lösungen der Industrie 4.0 führen zu einer neuen Interaktion von Mensch und Maschinen. Das Forum schafft einerseits den Einblick in die industrielle Entwicklung und Anwendung technischer Lösungen der Industrie 4.0 in der Logistik. Andererseits spiegelt es den Stand der Arbeitsforschung zu dem dadurch entstehenden Wandel in der industriellen Arbeitswelt wider. Einzelne Themen betreffen die Zusammenarbeit mit autonom arbeitenden Transportsystemen, Handhabungseinrichtungen oder auch intelligenten Behältern und Betriebseinrichtungen wie Regalen. Die Beiträge stehen im Kontext der Vision einer Social Networked Industry, in der Menschen und Maschinen als Partner miteinander verbunden sind. Das Forum wird vom Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML in Kooperation mit dem Fachmagazin LOGISTIK HEUTE organisiert und findet am Dienstag, 24. April, von 13 Uhr bis 15 Uhr im Logistics 4.0 Forum in der Halle 19/20 statt.

[td_smart_list_end]