Unter der Überschrift „Klassische Industrie: Wer macht das Licht aus?“ laden die drei Netzwerke Initiative Erfurter Kreuz e.V., automotive thüringen e.V. und Logistik Netzwerk Thüringen e.V. am 21.03.2018 zum Wirtschaftsforum auf den Eisenacher Kindel.

„Die klassische Industrie steht vor gewaltigen Umbrüchen. Mit dem Wirtschaftsforum wollen wir den Unternehmen zeigen, den Wandel nicht nur als Bedrohung, sondern insbesondere als Chance zu begreifen und zu nutzen. Wir wollen den aktiven Diskurs dazu frühzeitig befördern und Akteure branchenübergreifend zusammenbringen,“ so Prof. Dr. Michael Militzer, Vorstandsvorsitzender des Branchenverbands automotive thüringen.

2. Wirtschaftsforum auf dem Eisenacher Kindel

„Impulse für die Antworten auf Fragestellungen der Zukunft liefern zudem Experten ihres Fachs: Autor Niels Pfläging wird mit seiner Keynote „Organisation für Komplexität“ das klassische Management provokant in Frage stellen und mutige neue Wege aufzeigen. Stand-up Comedian Frank Eilers spricht zu Digitalisierung und Künstlicher Intelligenz“, so Franz-Josef Willems, Vorstandsvorsitzender der Initiative Erfurter Kreuz. „Damit setzen wir fort, was wir im vergangenen Jahr am Erfurter Kreuz mit dem 1. Wirtschaftsforum bei Solarworld begonnen haben.“

Sven Lindig, stellvertretender Vorsitzender des Logistik Netzwerk Thüringen ergänzt: „Besondere Gesprächsformate sollen bewirken, dass das Publikum auf Augenhöhe mit den Experten des Podiums diskutieren kann. Bei der „Fishbowl“, einer Diskussionsmethode für größere Gruppen, kann beispielsweise jeder Gast nach vorne kommen. Die „1-X-Intervention“ wird eine Überraschung.“

Interessant gewählt ist auch der Veranstaltungsort mit „Avieur“, einem Flugzeughangar am Verkehrslandeplatz Eisenach-Kindel. „Die Zukunft der Mobilität wird sich – nach Ansicht des am Forum teilnehmenden Zukunftsforschers Kai Gondlach vom 2b AHEAD ThinkTank Leipzig – auch verstärkt im Luftraum abspielen. Am Eisenacher Flugplatz tut sich einiges, also ist dieser Ort eine gute Wahl,“ so Lindig. Neben den Trends und Produkten der zivilen Luftfahrt wird eine vielfältige Industrieausstellung Einblicke in innovative Produktentwicklungen und praktische Technikvorführungen bieten. Für zusätzlichen Wissenstransfer finden Betriebsführungen zu namhaften Unternehmen der Region statt, darunter Bell Equipment, BMW Fahrzeugtechnik in Krauthausen oder der LINDIG Fördertechnik. Zum Ausklang bitten die Initiatoren zum gemeinsamen After Work.

Die Initiatoren freuen sich auf einen industrieübergreifenden Austausch mit Akteuren aus der Wirtschaft.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here